Everydaylife turnin' in...

Es ist zehn uhr Abends, normalerweise bin ich um diese Zeit schon im Bett. Heute nicht, denn morgen ist Feiertag :)

Weil meine Blogeinträge immer so selten und dann nur zu besonderen Anlässen verfasst werden, widme ich diesen hier den kleinen, spektakulären Unwichtigkeiten des Tages.

Ich habe heute den ersten Schlagsahne-Erdbeerjoghurt meines Lebens gegessen. Heute im Sportunterricht sass ich auf einem veilchenblauen, nach Plastik stinkenden Gymnastikball. Im Musikunterricht habe ich Erik gehauen, weil er mir mit fadenscheinigen Halbwahrheiten unterstellen wollte, ich sei xenophob. Die Schulkantinendame hat mich gezwungen in Wasser eingelegte Gurkenstreifen mit auf mein Tablett zu nehmen. Während sie mit genervter Stimme "Vejm sí okurky salat!" gemurmelt hat, wackelten ihre dunkelrot gefärbten Korkenzieherlöckchen unter ihrem Haarnetz. Mein Regenschirm war noch nass vom Morgen, als ich ihn nach der Mittagschule aus dem Spint geholt habe. Er ist schwarz und liegt gut in der Hand. Während ich mit Mama und Papa telefoniert habe, stand Kajka, meine 7 Jahre und 8 Monate alte Gastschwester neben mir, hat mit ihrer  Kinderhand einen Telefonhörer geformt, den kleinen Finger an den Mund gehalten und mit tschechischem Akzent  "Hallooooo, Hallooooo!!" gejault, wie kleine Mädchen das so tun. Sie hatte ein Nachthemd an, auf dem sich ein schwarzes und ein braunes Kätzchen küssen, das Schwarze wurde von ihren Haaren verdeckt.

Mein Notenheft liegt bei Seite 27 aufgeschlagen auf dem sillbernen, zusammenklappbaren Eisennotenständer. Es regnet.

 

Ich hab ein paar Fotos von meiner kleinen Schwester gemacht. Czech it out!(Haahaha-.-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christel (Montag, 04 Oktober 2010 19:18)

    Du und xenophob, also das ist wirklich eine böswillige Unterstellung, die Backpfeife ist auf jeden Fall gerechtfertigt ;-) ..... Gurkensalat und dann auch noch aus dem Wasser, igitt ... ich kann Dich sehr gut verstehen!
    Sei ganz lieb umarmt
    mit den herzlichsten Grüßen aus der Heimat
    Christel