der Lenz ist da..

Es tut mir wirklich leid, dass ich mich schon so lange nicht mehr gemeldet habe.. zum Anfang: es geht mir besser denn je, jeder Tag ist voll mit Terminen und ich freue mich echt, mal wieder Zeit zum schreiben zu haben, denn ich hab die ganze nächste Woche Ferien! Anfang Januar hat bei uns der Tanzkurs angefangen, an dem ich mit einem Jungen aus der Klasse teilnehme. Der Tanzkurs ist ganz anders, als die in Deutschland, aber im Grossen und Ganzen auch in Ordnung. Die Jungen und Mädchen sitzen am Anfang der Tanzstunde getrennt voneinander rund ums Tanzparkett und die Mädchen werden von ihrem festen Tanzpartner (das heisst, man kann nicht alleine teilnehmen) aufgefordert. ausser Cha Cha und Jive lernen wir auch traditionell schlesische Tänze wie Polka und Mazurka. Die Musik ist ziemlich 60er und 70er-lastig, was nach einer Weile echt ein bisschen nervt. Der Tanzkurs besteht aus 14 Lektionen, einem Zwischenball und einem Abschlussball. Der Zwischenball war schon, und ich muss sagen, ich hab ihn mir schlimmer vorgestellt. Am Anfang mussten wir den Eltern alle Tänze vortanzen, die wir gelernt haben und zum Schluss gab es einen Vater-Tochtertanz, den ich letztendlich mit meinem Gastonkel getanzt habe, weil mein Gastpapa sich geweigert hat. :D

Um 8 sind die meisten Eltern dann nach Hause gegangen und wir haben weitergetanzt, uns irgendwohin gesessen oder was getrunken. Den Ballsaal muss man sich ein bisschen DDR-mässig vorstellen, die Wände sind alle holzvertäfelt, die Stühle mit olivgrünem Kord bezogen und die Dekoration haben ein paar fleissige Hausfrauen aus Pappkarton, Krepppapier und Silberfolie selbst gebastelt.

Gestern war ich mit Meiner Gastmama, -tante und -cousine das erste Mal in Polen, um billig ein Kleid für den Abschlussball zu kaufen. Der Grenzübertritt war ziemlich feierlich, denn es gibt eine Stadt, Těšín, die zur Hälfte polnisch und zur Hälfte tschechisch ist. Wenn man von der tschechischen Seite in die polnische Altstadt läuft, muss man eine Brücke überqueren, auf der in der Mitte ein Metallstreifen eingelassen ist, der die Grenze symbolisiert. An jeder Seite stehen die europäische, die tschechische und die polnische Flagge.

Zuerst sind wir in ein richtiges Geschäft gegangen um Kleider anzuprobieren. Richtig mit Türe, beheiztem Raum, Umkleidekabine, Kasse und so. Richtiger Luxus, wie sich später herausstellen sollte.. :) Die meisten Kleider waren zwar sehr hübsch, aber jeder, der mich kennt, weiss wie sehr ich sboppen und umziehen LIEBE und wie nervig ich werden kann, wenn ich mehr als 4 Kleider anprobieren muss. Nachdem mir das Kleid, das mir am besten gefallen hat, zu gross war, haben wirs aufgegeben und von der Alternative Gebrauch gemacht: der polnische Markt. Neben Buden, die leckere Karamellbonbons, Gelatinezeugs und Schaumküsse verkaufen, gib es Stände mit Lederwaren, Plagiattaschen, Gemüse, Konserven, Plastikblumen und so ziemlich alles, was man sich nur vorstellen kann. Zwei 'Geschäfte', in denen man Abendkleider anprobieren konnte, haben wir auch gefunden. Das Ambiente erinnerte mich extremst an eine Lagerhalle, zudem waren Türe und Fenster nicht vorhanden, was für ein passendes Temperaturgefühl sorgte.

Nach drei Kleidern hatte meine Gastmama Mitleid mit mir und wir haben das Kleiderkaufen auf ein anderes Mal verschoben. Dann ging der Spass richtig los. Für umgerechnet 4 Euro hab ich ein Kilo Karamellbonbons bekommen, mein Gastpapa liebt die. Ich hab mich am polnisch Sprechen probiert, woran ich natürlich erbärmlich gescheitert bin, aber ander Grenze gehen so viele Tschechen einkaufen, dass jeder Händler auch ohne Probleme ein Mischmasch zwischen beiden Sprachen versteht.

Die Altstadt hat mich an die Kulissen von Hogsmeade, der Zaubererstadt aus Harry Potter erinnert.  Schmale Strassen, hohe Häuser, Passagen mit grossen Glasschaufenstern, holzvertäfelten Rändern und goldenen Aufschriften. Und hübsche Strassencafés, die an dem Tag zum ersten Mal die Stühle und Tische draussen aufgestellt haben. Denn es wird endlich wärmer bei uns!! Huete hatte es schon mindestens gefühlte fünfzehn Grad, ich hab mit Mirek draussen die Bäume gestutzt und eine Fahrradtour nach Bohumín gemacht. nach den Ferien fahr ich wieder mit dem Rad zur Schule..

Sonst verbringe ich meine freie Zeit mit Leuten, die ich im Jugenkreis in Bohumín kennen gelernt habe. Am besten verstehe ich mich mit Terka. Sie ist immer gut drauf, wahrscheinlich das lustigste Mädchen das ich kenne, sehr schön und es wird nie langweilig mit ihr. Honza sieht extrem gut aus, lacht viel, motzt gerne und unter uns: ich hab das Gefühl, dass er so ziemlich jede existierende Bibelstelle auswendig kennt, es ist unglaublich, wie viel er liest..

Vor drei Wochen waren wir zusammen auf einer Hütte und hatten viel Zeit, uns kennen zu lernen. Es hat echt viel Spass gemacht.. am Freitagabend haben wir solche coolen Handfeuerwerke bekommen, mit denen ich Zauberstab gespielt hab, am Samstag eine 4-stündige Wanderung auf einen Berg gemacht, viel gesungen und einen Gottesdienst für Sonntagmorgen vorbereitet, der in einer Kirche, 200 Meter von der Hütte entfernt stattgefunden hat. Das Essen war mittelprächtig, aber essbar. :)

Heute bin ich bei Kim und Daniel, den amerikanischen Missionaren eingeladen, Kim kocht mexikanisch (sie ist eine Heldin in Kochen und Backen) und ich hab jetzt schon richtig Hunger..

So, dass ist so ziemlich das Wichtigste gewesen..

Aach, ja, am 19. März feiere ich meinen Geburtstag und ich hab ganz verschiedene Leute eingeladen: Austauschschüler, meine tschechische Familie, Freunde aus der Schule, dem Jugendkreis und Leute, die ich irgendwo kennen gelernt habe...plus meinen richtigen Eltern!! :) Also wer Lust hat, Überraschungsbesuch in  Orlová zu spielen, ist sehr herzlich eingeladen und kann gerne vorbei kommen..

 

Ich wünsch euch allen einen wunderschönen Frühlingsanfang!!!

Bild 1: Paula, meine brasilianische Gastschwester, die die letzten paar Monate bei uns zu hause gewohnt hat und jetzt wieder zu Hause ist :)

 

Bild 2: Ich vor (bzw. hinter) der deutschen Botschaft in Prag. Das dahinter ist der Balkon, auf dem Genscher den DDR-Bürgern 1989 die Ausreisegenehmigung mitgeteilt hat.

 

Bild 3: mit Paulas Mama, Vendula und Paula in einem kleinen Literaturcafé, das Fischchen heisst :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Christel (Sonntag, 13 März 2011 22:06)

    uuuui, da war aber jemand super fleißig, heute Morgen hat mich hier noch die Weihnachtspost empfangen, Dein Blog freut sich ..... und jetzt brauch ich echt Zeit zum Lesen hier!
    Wünsche Dir einen guten Wochenstart
    und schick Dir ganz liebe Grüße
    aus dem osterglocken-, schneeglöckchen-, märzenbecher-, forsythienblühenden Breisgau
    Christel

  • #2

    Christel (Sonntag, 13 März 2011 22:25)

    so jetzt hab ich endlich mal in Ruhe lesen können ..... Du hast ja inzwischen echt viel erlebt. Hattest Du auch den Eindruck, dass in Polen alles sooo sauber ist. Als Leif Erik aus Warschau zurück kam, war er hin und weg, total begeistert von der Stadt und angenehm überrascht über die "geschleckt sauberen" Straßen!
    Zum Thema shoppen und Anprobe erspare ich mir weitere Ausführungen, you remeber Dein Konfirmationskleid?
    Deiner Einladung zur Geburtstagsfeier kann ich aus Dir ja sicherlich bekannten Gründen leider nicht folgen ;-) ..... eins interessiert mich jetzt noch: feiert man in Tschechien schon einen Tag früher? ;-)
    und jetzt noch etwas zum Üben:
    http://www.youtube.com/watch?v=rQGthOrE-V8

  • #3

    diefabelhafteweltderaurelie (Dienstag, 15 März 2011 17:52)

    Hey Christel!
    Ja, es war schon sauber, aber nicht so, dass es mir unbedingt als erstes aufgefallen wäre.. die stadt ist auf jeden fall wunderschön!!
    Ne, eigentlich feiert man an dem Tag, an dem man Geburtstag hat oder einen später, ging bei mir aber nicht, weil ich in den Räumen von ner Freikirche feiere und mein Geburtstag dieses Jahr an nem Sonntag ist. Und da haben die Mittags Programm. Am Montag ist schule und die leute haben wieder Programm, also feier ich halt am Samstag :)
    Hoffe, es geht dir gut!!

  • #4

    Christel (Montag, 21 März 2011 19:36)

    ........ gestern war Dein Geburtstag und heute ist FRÜHLINGSANFANG :-)
    liebe Grüße
    Christel